Für die Qualität einer 360Grad-Aufnahme ist die Präzision des verwendeten Drehtellers entscheidend. Dabei ist seine Aufgabe auf den ersten Blick ganz einfach: Er soll den abzulichtenden Gegenstand ein kleines Stück drehen, dann stehenbleiben, damit eine weitere Aufnahme gemacht werden kann, nach der Aufnahme sich wieder ein Stück drehen und so fort. Wann er sich drehen soll und um wie viele Grad, das wird ihm vom angeschlossenen Rechner vorgegeben.

Für einen Drehteller ist Laufruhe eines der entscheidenden Qualitätskriterien. Damit auch filigrane, grazile oder hängende Gegenstände bei der Beschleunigung und beim Abbremsen des Tellers nicht in Schwingungen geraten, muss er sanft arbeiten, dabei nicht zu langsam sein und präzise nur ein bestimmtes Wegstück zurücklegen. Wir haben lange gesucht, bis wir für unsere Worktable Drehteller einen Hersteller in Deutschland gefunden haben, der unseren Ansprüchen gerecht wird. Für den Antrieb werden nur Hightech-Motoren verwendet, die Getriebe stammen von der deutschen Firma Neugart. Eine Drehung kann in bis zu zwei Millionen Schritte unterteilt werden, was der Anzahl von Aufnahmen praktisch keine Grenzen setzt. Beschleunigung, Abbremsen, Fotopause und Drehwinkel pro Schritt sind individuell einstellbar.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website (Einfügen: http://www.360shots.de/worktable-fotodrehteller-fur-360-produktfotos/) Wir beraten Sie gern bei der Auswahl des richtigen Drehtellers und bei der Installation des Systems.

More...